Link zur Startseite

Interreg V 2014-2020

Steirische Beteiligungen im Rahmen von ETZ

Der Europäische Fonds für Regionalentwicklung (EFRE) fördert über die Interreg V Programme sowohl bilaterale grenzüberschreitende Projekte zwischen einzelnen EU-Nachbarländern als auch die transnationale Zusammenarbeit mehrerer Regionen innerhalb der EU.

Interreg gewinnt als Instrument der Regionalentwicklung immer mehr an Bedeutung, wenn es darum geht, die gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und räumlichen Herausforderungen - für die nur im globalen Kontext Lösungen gefunden werden können - zu bewältigen.

Bilaterale Programme Interreg V-A

Die Steiermark beteilgt sich daher an zwei bilateralen Programmen:

Transnationale Programme Interreg V-B

Interreg B unterstützt dabei eine breite Palette von Projektinvestitionen in den Bereichen Innovation, Umwelt, Zugänglichkeit, Telekommunikation oder Stadtentwicklung. Die transnationalen Programme verleihen der regionalen Entwicklung eine wichtige zusätzliche europäische Dimension, die sich aus der Analyse auf europäischer Ebene entwickelt und eine koordinierte strategische Antwort bietet.

  • Interreg V-B Alpenraum
  • Interreg V-B Donauraum
  • Interreg V-B Central-Europe
 

Mehr zum Thema »

Interregionale Kooperationsprogrammge / Netzwerkprogramme Interreg V-C

Darüber hinaus werden aus EFRE die Schaffung von Netzwerken und der Erfahrungsaustausch zwischen lokalen, regionalen und nationalen AkteurInnen und Institutionen in Programmen wie Interreg Europe, Urbact usw. gefördert.

  • Interreg V-C
  • ESPON

Mehr zum Thema »

INTERREG V hat sich seit dem Beginn im Jahr 1990 zum zweiten Ziel der europäischen Kohäsionspolitik im EFRE entwickelt und maßgeblich an Bedeutung gewonnen. INTERREG V wurde als Antwort auf die übergeordneten Zielvorstellungen der „Europa 2020 Strategie" formuliert, bricht diese aber auf die beteiligten Regionen operativ herunter. Daher trägt es zur Erreichung der Ziele, wie sie im Landesentwicklungsleitbild definiert wurden, aber auch zur Umsetzung der Leitbilder der steirischen Regionen bei.

Operative Abwicklung

Die operative Abwicklung von INTERREG V erfolgt über die Verwaltungsbehörden und die Gemeinsamen Sekretariate der einzelnen Programme und in Zusammenarbeit mit landesverantwortlichen Stellen in den beteiligten Ländern. Die "Richtlinie des Landes Steiermark für die Beteiligung an den Programmen zur Europäischen Territorialen Zusammenarbeit (ETZ) -   INTERREG V" wurde mit Beschluss der Steiermärkischen Landesregierung vom 12. November 2015 genehmigt.

INTERREG V wird über das Regionalressort des Landes Steiermark als landesverantwortliche Stelle mit dem ressortverantwortlichen Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. Michael Schickhofer abgewickelt.

Kooperationsräume © gettyimages
Kooperationsräume
© gettyimages
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).