Link zur Startseite

Transnationale Kooperationsprogramme

Interreg V-B

Interreg V-B Alpenraum

Das Alpenraumprogramm ist ein europäisches transnationales Kooperationsprogramm für die Alpenregion. Es bietet einen Rahmen zur Erleichterung der Zusammenarbeit zwischen wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Schlüsselakteuren in sieben Alpenländern sowie zwischen verschiedenen institutionellen Ebenen wie Verwaltung, Wirtschaft sowie Politikgestaltung.

Das Alpenraumprogramm fördert Projekte zu Themen innovativer / kohlenstoffarmer / lebenswerter / gut verwalteter Alpenraum. Das Kooperationsgebiet des Alpenraumprogramms umfasst die Alpen und ihre umliegenden Niederungen, die sehr unterschiedliche Regionen wie das französische Rhonetal mit der slowenischen Adriaküste und das Großraum Mailand mit den bayerischen Ausläufern verbinden.

Externe Verknüpfung Homepage Interreg Alpine Space

Interreg V-B Donauraum

Das DANUBE TRANSNATIONAL Programm ist ein Nachfolgeprogramm von South-East-Europe, in dem Österreich weiterhin ein Partnerstaat ist. Der neue Kooperationsraum ist ident mit der Gebietskulisse der Donauraumstrategie und umfasst somit Regionen in Deutschland (Baden-Württemberg, Bayern), Tschechien, Österreich, Slowakei, Slowenien, Ungarn, Kroatien, Rumänien, Bulgarien, Bosnien-Herzegowina, Serbien, Montenegro, Moldawien und die Ukraine.

Die Verwaltungsbehörde sowie das Gemeinsame Sekretariat sind in Ungarn im Wirtschaftsministerium angesiedelt. Für die Programmperiode 2014-2020 wurden folgende Prioritäten festgelegt:

  • Innovative und sozial Verantwortungsvolle
  • Umwelt- und Kulturbewusste
  • Besser angebundene und energiebewusste
  • Gut verwaltete Donauregion

Externe Verknüpfung Homepage Danube Transnational

Interreg V-B Central Europe

Das Programm CENTRAL EUROPE ist bereits eine Fortsetzung der Vorgängerperiode. Der Kooperationsraum wird um Kroatien erweitert, die Ukraine nimmt nicht mehr teil. Eine Kooperation ist somit zwischen Regionen aus Deutschland, Italien, Österreich, Polen, Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn möglich.

Die Verwaltungsstrukturen bleiben unverändert: Die Verwaltungsbehörde sowie das Gemeinsame Sekretariat sind bei der Stadt Wien angesiedelt. Die Prioritäten des Programmes sind

  • Innovation
  • Verringerung der CO2-Emission
  • Umweltschutz
  • Ressourceneffizienz und
  • nachhaltiger Verkehr

Externe Verknüpfung Homepage Central Europe

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).