Link zur Startseite

Österreichisches Raumentwicklungskonzept (ÖREK)

Zu den zentralen Aufgaben der Österreichischen Raumordnungskonferenz (ÖROK) gehört die Ausarbeitung und Aktualisierung des Österreichischen Raumentwicklungskonzeptes (ÖREK).

Das ÖREK stellt ein strategisches Steuerungsinstrument dar und ist ein gemeinsames Leitbild sowie Handlungsprogramm auf gesamtstaatlicher Ebene für raumrelevante Planungen und Maßnahmen von Bund, Ländern, Städten und Gemeinden in Österreich. Der Planungshorizont beträgt ca. 10 Jahre.

Das "Österreichische Raumordnungskonzept (ÖRK) 1981" stellt das erste Konzept dar und wurde im Jahr 1981, zehn Jahre nach Gründung der Österreichischen Raumordnungskonferenz, veröffentlicht. Dieses Dokument wurde entsprechend des damaligen Planungsverständnisses als "Raumordnungskonzept ÖRK 1981" benannt und besteht aus einem Textteil mit umfangreichen Zielkatalogen (ÖROK-Schriftenreihe Nr. 28) sowie einem Materialienband (ÖROK-Schriftenreihe Nr. 28a) mit ergänzenden Informationen (Karten, Beschreibung von Konzeptregionen usw.).

Das aktuelle ÖREK wurde am 4. August 2011 nach einem intensiven Erstellungsprozess von der „politischen Konferenz" der ÖROK beschlossen.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).